Freitag, 21. September 2018

Schaukelspaß mit Kettler

*Werbung*

Unser Haus gehört schon lange uns, aber es hat nun Jahre gedauert bis wir den nebenan gelegenen Garten endlich pachten konnten. Seit einigen Monaten sind wir nun stolze Besitzer eines kleinen aber feinen Gärtchens für uns und unsere Jungs. Zu Anfangs stand dort nur ein Pool und ein Sandkasten. Mit unserem neuen Testprodukt aus dem Hause Kettler ist nun auch Schaukelspaß in unseren Garten eingezogen.



Ist ein ganz lieber Freund doch selbständiger Spielgerätebauer und daher hervorragend geeignet mit dem Matschpapa und dem Matschpiraten die Schaukel auf unserem unebenen Wiesenuntergrund aufzubauen, auszurichten und schlussendlich auch ein ein kleines Fundament für die Stützen zu gießen und die Bodenanker einzubetonieren. Was mir sofort auffiel waren die knalligen Farben in orange, hellgrün und gelb. Kannte ich doch nur die klassischen bzw. alten Kettlerfarben in dunkelgrün und rot.



Aber schauen wir uns erstmal die Schaukel genauer an:

  • Kettler mit zwei Schaukelbrettelementen 
  • Maße: 230x185x202cm
  • Gewicht: 17,2kg
  • 4 Bodenanker zum einbetonieren 
  • Aufbauanleitung
  • Preis: ca. 139,00€

Endlich einen Termin mit unserem Freund gefunden konnte der Spaß des Aufbauens auch am frühen Samstagmorgen schon losgehen. Die Männer und der Matschpirat hochmotiviert und ich ganz fein mit unserem Elfenjungen am Rand zum Bildermachen - perfekte Jobverteilung würde ich sagen. 
Der Matschpirat war die ganze Zeit so aufgeregt seine neue Schaukel endlich in Beschlag zu nehmen, dass er fleißig mitgeholfen hat.



Für unseren Freund hat sich der Aufbau quasi von selbst erklärt, hat er doch tagtäglich mit Spielgeräten zu tun. Aber auch als Laie hat man die Schaukel schnell aufgebaut. Einzig uns allein das ausrichten und später auch das einbetonieren der Bodenanker erfordert ein wenig Grundwissen und Verständnis für die Materie. Immerhin wollen die Kids ja auch lange Spaß an der Schaukel haben und als Eltern will man ja auch sicher gehen das alles stabil und fest verankert ist. Wie man es von Kettler gewohnt ist, steht Qualität hier im Vordergrund. Man weiß einfach das man eine gute und namhafte Marke kauft die den Kindern auch nach vielen vielen Outdoorjahren noch Spaß bringen wird. Auch die Verarbeitung der einzelnen Komponenten zeugt von hoher Qualität. Keine scharfen Ecken oder Kanten und alles fein entgratet.




Der Aufbau selbst lag bei etwa 2 Stunden. Immerhin mussten vier Löcher für die Verankerung gebuddelt und das ganze dann Plan ausgerichtet werden. Fein wenn man einen Profi dabei hat, der die Löcher farblich markiert und stets mit Wasserwaage und Spaten am Werk ist. Endlich alles ausgerichtet folgte dann auch der Beton und danach eine Schicht Sand.



Dann kam die wohl schlimmste Wartezeit für unseren Matschpirat. Bekam er doch von unserem Freund gesagt, dass er bitte zwei Tage warten soll bis der Beton getrocknet ist und er die Schaukel dann endlich nutzen darf. Er zählte zum Ende hin schon die Stunden und ich musste zusätzlich noch unserem Freund schreiben und ihn Fragen ob er nun endlich schaukeln darf. Die "Freigabe" wurde nun endlich erteilt und der Matschpirat ist seitdem von der Schaukel nicht mehr runter zu bekommen. Funktioniert er sie auch zwischendurch einfach zu einem Klettergerüst um und klettert auf die seitlichen Querstreben und hangelt dann an der oberen Strebe entlang. 

Eventuell werden wir eine der Schaukeln noch durch eine Gondel ersetzen damit beide Jungs zusammen schaukeln können. Das ist halt das schöne an etablierten Marken. man kann sich alles passend dazu kaufen und/oder erweitern. Und wer nun diverse Angebote bezüglich Schaukeln und Nestschaukeln mal vergleichen möchte der darf nun gerne >HIER< nachschauen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.tipsie-testet.de/p/blog-page_30.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.