Freitag, 6. November 2015

Chocolissimo - Eine Sünde wert

Lecker wird es nun zur Weihnachtszeit, und da darf natürlich auch die passende Schoki nicht fehlen. Hier kommt nun ein weiterer Sponsor des #Bssst2015 zum Einsatz. Denn wir wurden mit feinsten Pralinen und Schokolade ausgestattet und dürfen euch nun jeder eine andere Auswahl von dem Sponsor >CHOCOLISSIMO< vorstellen. Alle hier vorgestellten Produkte gehören zur neuen Weihnachtsware von Chocolissimo.

"Die Herstellung und der Vertrieb von Pralinen und Schokoladen sind unsere Leidenschaft. Seit über zehn Jahren kreieren wir neue Pralinen- und Schokoladengeschenke, die von Exklusivität und hoher Qualität gekennzeichnet sind.
Es ist uns gelungen, unter der Marke CHOCOLISSIMO viele innovative und originelle Geschenkideen zu entwickeln und zu vermarkten. Uns ist sowohl der Geschmack als auch die Form der Schokolade wichtig. Deswegen arbeiten wir eng mit weltbekannten und erfahrenen Meister-Chocolatiers aus ganz Europa zusammen, die für uns erlesene Pralinen- und Schokoladenkollektionen herstellen. Dadurch gelingt es uns, stets neue Geschenkkreationen zu entwickeln und die Qualität unserer Produkte fortlaufend zu verbessern. Wir expandieren und erobern die Welt der Geschmäcker, zumindest die der Schokoladen-Geschmäcker.
Unsere Schokoladenprodukte sind in stilvollen Schachteln, Holzkästchen und Metalldosen verpackt und können auf verschiedene Art und Weise mit individuellen Botschaften versehen werden. Dadurch haben wir nicht nur viele Privatkunden gewonnen, die Interesse an unseren einmaligen Geschenken haben. Durch die Möglichkeit, unsere Produkte mit einem Firmenlogo zu versehen, konnten wir auch viele Firmenkunden für unser Produktportfolio begeistern.
CHOCOLISSIMO steht für eine Welt des Genusses!"
(Quelle: Chocolissimo Homepage)

Fangen wir aber mal mit einer kurzen Vorstellung des Onlineshops an, bevor ich euch erzähle welch leckere Köstlichkeiten den Weg zu mir nach Hause und in meinen Bauch gefunden haben.
Der Onlineshop ist schlicht und ergreifend einfach wahnsinnig toll, einfach und sehr übersichtlich aufgebaut. Über die oberen Reiter findet man die wichtigsten Spektren und dort kann man dann in Untermenü navigieren und auch detailliert nach Preis, Schokoladenart, Neuheiten und Sets sortiert. Wenn man etwas spezielles sucht wird man sehr schnell fündig und man kann auch noch auf die Suchleiste zurück greifen. Ab 40,00€ Bestellwert ist der Versand kostenfrei, darunter liegen die Versandkosten bei gerade mal 4,90€. Versendet wird via DHL. Bezahlt werden kann via Sofortüberweisung, Visa, Vorkasse, Mastercard, Paypal oder American Express.


Kommen wir aber nun zu den Köstlichkeiten die ich testen und genießen durfte. Ich fange mal mit dem ersten an, dass leider den Transport nicht ganz überlebt hat. Aber lecker war es trotzdem.


Der SCHOKOBÄR sieht wirklich herzerwärmemd und sehr lieblich aus wie er einen so anschmunzelt. Er besteht aus Vollmilchschoki mit Details aus Zartbitter, eingefärbter und weißer Schokolade. Das Bärchen schmeckt richtig süß, aber ist eigentlich viel zu schade zum essen. Ich finde er macht sich eher als Tischdeko zum Heilig Abend ganz wunderbar und wird auch Kinderaugen leuchten lassen.
Da er aber eh den Transport nicht unbeschadet überstanden hat, konnte ich meinem Sohn so eine Freude machen. (Das Bild des intakten Bärchens hat mir Isa freundlicherweise zukommen lassen - Danke dafür Liebes.) Mein Sohn und ich haben ihn dann ganz ungeniert gegessen und uns das Bärchen auf der Zunge zergehen lassen.

Preis: 5,80€ pro Stück, Inhalt 75 Gramm


Vom Prinzip und der Art der Gestaltung sehr ähnlich dem Schokobär ist das SCHOKORENTIER. Es besteht ebenfalls aus einem Vollmilchschokoladenhohlkörper, mit feinen Verzierungen aus weißer und Zartbitterschoki. Dieses süße Rentier hat es zum Glück unbeschadet zu mir geschafft. Da es sich aber von der Zusammensetzung dem Schokobär gleicht, habe ich das Rentier unangetastet gelassen um es in kürzester Zeit zu verschenken.


Denn da nicht nur das Rentier sondern auch die Umverpackung sehr entzückend ist, eignet es sich hierfür hervorragend. Kleines Manko, das hübsche detailreiche Rentier ist leider nur von einer Seite farblich verziert. Auf der Rückseite sieht man zwar die Details, sie sind aber auf Grund von fehlender weißer und Zartbitterschoki nicht so herausstechend wie auf der Vorderseite.Das finde ich etwas schade, denn beidseitig gefärbt sieht es doch einfach viel hübscher aus.

Preis: 4,30€ pro Stück, Inhalt 33 Gramm



Desweiteren gab es eine Mischung feinster Pralinen, die First Selection Mini Xmas, in einem hübsch gestalteten Kästchen, das vom Aufbau her schon sehr einer Mini Schatztruhe ähnelt. Zum Vorschein kommen innendrin eine handvoll Pralinen und eine Mini Tafelschokolade. Diese Pralinenmischung enthält auch Alkohol und daher war ich sehr skeptisch, denn wenn ich eins nicht mag dann ist es Alkohol in Schokolade. Da auch nicht deklariert war in welcher Praline Alkohol enthalten sein würde, musste ich mich durchkosten. Entdeckt habe ich den Alkohol dann in der Praline die mit Goldstaub bedeckt ist. Laut Deklaration ist Weingeist enthalten und ich muss sagen das sie mir trotz des Alkohols wirklich gut geschmeckt hat. Da der Eigengeschmack des Weingeists doch sehr mild und angenehm war und in der Kombination mit der Zartbitterhülle und der Schokocreme in der Mitte der Praline ein absoluter Traum.


Die drei Pralinenwinzlinge sind mit Vollmilchschokolade überzogene ganze Haselnüsse. Hier war ich leider sehr enttäuscht, denn die Haselnüsse haben sehr bitter geschmeckt und waren dadurch fast ungenießbar. Wie Haselnüsse schmecken, darauf hat der Hersteller leider keinen Einfluss, dessen bin ich mir bewusst, geschmeckt hat es dennoch nicht.
Desweiteren in dem Kästchen zu finden war eine kleine Tafel Schokolade. Halb Zartbitter und halb weiße Schokolade. Die fande ich lecker, ist aber an sich leider nichts besonderes, hier hätte ich mir vielleicht stattdessen ein bis zwei weitere Pralinen gewünscht. Denn sind wir mal ehrlich, Tafelschokolade bekommt man nunmal in jedem Supermarkt.

Besonders toll hingegen fand ich die dunkle Praline. Umhüllt ist sie mit Vollmilch und Zartbitterschokolade und gefüllt mit dunklem Nougat. Oh ja, sowas mag ich wirklich gerne. Die Praline schmeckt sehr fein abgestimmt und das dunkle Nougat bringt die gewisse herbe und gleichzeitige Süße mit sich.
Als letztes fand sich noch eine Praline aus weißer Schokolade mit einem Crunch aus grün eingefärbtem Zucker on top und einer fruchtig süßen Füllung, deren Geschmackrichtung ich allerdings leider nicht zuordnen kann. Aber lecker wars und der Zuckercrunch passte hervorragend dazu.

Jetzt kommt aber das große Aber... Da es sich hierbei um eine Xmas Selection handelt, sprich Weinhnachtsware, hätte ich mir weihnachtlicher Pralinen gewünscht. Mit Aromen von Zimt, Nelke, Orange, Lebkuchen, Mandeln und ich könnte die Liste unzählig weiter führen. Für mich ist es nur eine normale Pralinenmischung, aber es hat so wirklich gar nichts mit Weihnachten zu tun. Dies tut natürlich dem Geschmack keinen Abbruch, ich hätte mir aber etwas mehr Liebe zur Sorten und Zutatenauswahl gewünscht.
Preis: 8,80€, Nettogewicht mind. 70gr. 

Als letztes Produkt gab es einen Xmas ChocoStick in der Sorte Dark,
sprich Zartbitterschokolade. Mit Zartbitterschokolade kann man mich immer kriegen. Mit einem Glas Milch dazu allerdings etwas kritisch, deswegen habe ich meinem Mann die Trinkschokolade gemacht. Dazu wird der ChocoStick einfach in eine heiße Tasse Milch getan und man wartet dann darauf das er schmilzt. Natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen dennoch mal zu probieren. Ich sage euch, das ist wirklich ein Traum. Durch die dunkle Schokolade ist es leicht herb. Für mich ein absolutes Highlight meiner Testprodukte. Diese Sticks gibt es noch in vielen weiteren Sorten, u.a. mit Zimt. Den würde ich doch sehr gerne mal kosten. Diese Sticks kann ich mir sehr gut zum verschenken an Weihnachten vorstellen.

Preis: 2,50€ pro Stück, Nettogewicht mind. 33gr.

Mein Fazit:
Alles in allem habe ich recht gemischte Gefühle was die Produkte von Chocolissimo angeht. Lecker war eigentlich alles, aber manchmal nicht so wie ich es erwartet habe. Das die Nüsse sehr bitter waren, dafür kann Chocolissimo natürlich nichts, aber bei bspw. der Auswahl der Pralinen hätte ich mir mehr typsiche Weihnachtsgewürze gewünscht. Nichts desto trotz lohnt sich der Blick in den Onlineshop allemal und bei den anderen Mädels, Isa´s Welt, Persus, Feyarias schwarzbunte Welt etc. findet ihr in den Berichten noch mehr weihnachtliche Produkte aus dem Sortiment, die entgegen meinen auf ganzer Linie überzeugen konnten.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Chocolissimo für das kostenfreie Sponsoring des #Bssst2015.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Kommentar.
Liebe Grüße Lena