Freitag, 18. September 2015

Buchrezi - Die Nabel der Welt

Vor meinem letzten Krankenhausaufenthalt bin ich auf die Facebookseite von >Mama und die Matschhose< gestoßen und nach dem ich mich ein wenig auf dem liebevollen Mamiblog umgeschaut hatte, stolperte ich über den "Jetzt kaufen" Button und fand mich dann bei Amazon wieder. Mit im Gepäck ein Buch Namens "Die Nabel der Welt". Zuvor hatte ich mich via PN schon ein wenig mit der Autorin und Mamabloggerin Nadine Luck von Mama und die Matschhose unterhalten und ich musste sie dann doch direkt mal fragen ob das Buch tatsächlich von ihr ist. Sie bejate es und nach einem kurzen hin und her und sehr netten Gespräch darf ich nun das Buch für euch rezensieren. Wobei ich vielleicht dazu sagen sollte, dass mich bislang noch nie ein Buch rezensiert habe und ich hoffe ihr vergebt mir meine Laienhafte Art und Weise ein Buchrezi zu beschreiben.


Aber eins kann ich euch sagen, als ich vor 3 Jahren schwanger war, hätte ich mir solch ein Buch gewünscht um mich hin und wieder aus meinem Hormontief rauszuholen und mich mit Kuriositäten und grandiosen Ritualen rund um Schwangerschaft, Kinder Kriegen & Kinder machen zum lachen zu bringen.


Das Buch ist wie folgt aufgebaut: 

- Landliebe oder Sex in the City / Die Zeugung
- Umstände weltweit / Die Schwangerschaft
- Jetzt kommt´s! / Die Geburt
- Die Welt grüßt das Wunder / Willkommen Baby!
- Baby Flitterzeit auf der Isolierstation / Das Wochenbett
- Gesellschaft und Gesellschaften / Erste Besuche
- Essen, Pflege, Schlafen, Transport / Alltag in Babyhausen
- Wie sie alle heißen / Namensgebung
- Die Premieren im ersten Lebensjahr / Das erste Mal 
- Danke 

Ich kann es kaum glauben was es in manchen Ländern für bemerkenswerte, und für uns als Europäer nicht zu verstehende, Bräuche gibt. So rollt sich bspw. eine Phillipinerin während der Schwangerschaft über ihren Mann um die achso schlimme Morgenübelkeit auf Ihn zu übertragen. Oder aber die zukünftigen Mamas aus Ghana, geben ihren Kindern gerne mal den Namen des Wochentages wo ihr Kind geboren wurde. Oder aber das inislamischen Ländern, Kinder die von der selben Amme gestillt wurden, als Geschwister gelten. Um nicht zuviel vorne weg zu nehmen belasse ich es nun bei diesen drei Beispielen.


Ich habe das Buch einfach nur verschlungen und bei vielen Traditionen ,aus den uns fernen Ländern, habe ich mir nur gedacht das ich doch ganz froh bin das es ein solches Brauchtum hier bei uns nicht gibt. Ich mag mich nun wirklich nicht vorstellen wie es wäre wenn unser Paul nicht Paul heißen würde sondern Montag.

Alles in allem gebe ich eine glatte Weiterempfehlung für dieses Buch für alle Schwangere, Mamas und Papas und auch Omas und Opas dürfte dieses Buch köstlich amüsieren. Ich habe es ebenfalls zum lesen schon meiner Mum gegeben und sie war hellauf begeistert. Das Buch ist einfach eine leichte Abendlektüre, dennoch kann man schwer die Finger davon lassen. Eine Kuriosität jagt die nächste und die Bilder die man während dem lesen dazu im Kopf hat, sind einfach grandios.

Erwerben könnt Ihr das Buch bei Amazon. Als gebundene Ausgabe für 9,95€ und als E-Book/Kindle Edition für 8,99€. 
Seitenanzahl: 288

Für mich ist ganz klar, das alle zukünftigen Mamas in meinem Umkreis genau dieses Buch geschenkt bekommen.

Vielen lieben Dank an Nadine die mir Ihr tolles Buch kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Kommentar.
Liebe Grüße Lena