Mittwoch, 15. Juni 2016

Kiezküche - Curry Rocker

Mit dem Kiez habe ich als Hesse genauso wenig zu tun wie die Hanseaten mit Äppelwoi. Umso gespannter war ich nun was der Kiez so alles kann und welche Produkte man von dort bekommt. Im Rahmen des Bloggertreffens #Bssst2016 wurden uns von der >KIEZKÜCHE< einige Produkte zum testen zur Verfügung gestellt. Ich entschied mich eine Currysauce mit den genialen Namen Curry Rocker.



Aber wer oder was ist die Kiezküche?

Den Anfang machte 2013 die Idee zu einem eigenen Kochbuch, dies wurde dann auch im Jahr 2014 Wirklichkeit. Es ist eine Liebeserklärung an Hamburgs schillerndstes Viertel und ein bunter Mix aus Kochrezepten und Geschichten, und trägt den einprägsamen Namen St.Pauli. Im Sommer 2014 kamen die ersten Kochevents und eine eigene kulinarische Tour hinzu. Im Winter 2014 wurde dann ein Foodtruck geboren der seitdem auch quer durch Hamburg und über die Stadtgrenzen hinaus rollt. Und wer lieber direkt vor Ort vorbei schauen mag, dem sei die Futterstube an der Elbe ans Herz gelegt. Das aktuellste Projekt ist ein Kochbuch über Kreuzberg & Neukölln.
Kurz zusammengefasst findet ihr bei der Kiezküche Kochbücher, Gastroevents & Catering, eigens hergestellte Produkte und den dazu passenden Onlineshop.
Die Produkte im Onlineshop sind sehr übersichtlich. Momentan umfasst das Sortiment 4 Produkte und 2 Kochbücher. Und eins der leckeren Produkte stelle ich euch nun vor.

CURRY ROCKER

Zutaten: Geschälte Tomaten, Tomatensaft, Tomatenmark, Zucker, Schalotten, gelbes Currypulver, Curcuma, Koriander, Ingwer, Zwiebel, Pfeffer, Pastinaken, Kümmel, Muskatnuss, Bockshornkleesamen, Paprika, Piment, Thymian, Honig und frische Knoblauchzehen
Preis: 6,90€ / 250ml 



Diese leckere Currysauce passt nicht nur hervorragend zu der klassischen Currywurst sondern auch lecker als Dip zu gegrilltem Hähnchen oder aber auch als Burgersauce. Zunächst meint man das man mit dem Inhalt von 250 ml nicht weit kommt, aber weit gefehlt. Die Sauce ist derart intensiv und angenehm würzig im Geschmack das man davon tatsächlich nicht viel braucht um seine Gerichte aufzupeppen. Man schmeckt ganz deutlich die fruchtigen Tomaten raus, was bei anderen Saucen dieser Art oft fehlt. Ich mag den Curry Rocker wirklich sehr gerne und kann mir auch gut vorstellen diesen nachzukaufen. Im Gegensatz zu Handelsmarken ist dieser zwar um einiges teurer aber es lohnt sich wirklich. 
Und wer sich noch für die anderen Produkte interessiert der sollte die Blogs der anderen Bloggerinnen des #Bssst2016 im Auge behalten. 

 
 



Kommentare:

  1. Klingt wirklich lecker. Bei mir gibt es bald Wok-Sauce vom Kiez :-)
    LG Perdita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich auch gut an. Dann kannste ja wieder wokeln :-)

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar.
Liebe Grüße Lena