Donnerstag, 6. Juli 2017

Unser Matschpirat lernt schreiben

*Werbung*

Unser Matschpirat ist letztes Wochenende 5 Jahre alt geworden und mit dem Thema Einschulung müssen wir uns nun so langsam aber sicher auseinander setzen. Er ist ein typisches "Kann-aber-Muss-Nicht-Kind". Wir könnten ihn auf Antrag nächstes Jahr einschulen lassen oder ihm noch Zeit geben und ihn erst 2019 mit etwa 7 Jahren einschulen lassen. Und ich bin mir sicher, egal welche Entscheidung wir treffen es wird eh die Falsche sein, da es bei beiden Entscheidungen zu viel Pro und Kontra gibt. 

Bislang sieht es so aus das wir ihm die Zeit noch lassen. Rein theoretisch wäre er wirklich fit genug um zur Schule zu gehen, aber das Zwischenmenschliche fehlt noch und er ist einfach noch viel zu hibbelig um sich in der Schule auch wirklich auf den Tagesablauf konzentrieren zu können. So haben der Matschpapa und ich uns erstmal gegen eine verfrühte Einschulung entschieden.
Das ändert aber nichts an der Tatsache das ich Ihn zu Hause fördere und ihm spielerisch einfache Schulaufgaben und die Abläufe bereits beibringe. Der Vorteil hieran ist, dass er unglaublich neugierig ist und auch gezielt ein Lernen einfordert. Die ersten Buchstaben und Wörter kann er bereits schreiben, auch das Rechnen und Rätseln macht ihm großen Spaß.


So kam das Spiel "Buchstaben schreiben" von >FUNDELS< gerade recht um ihm auf spielerische Art und Weise einige neue Wörter beizubringen und ihn gleichzeitig zu animieren auch mal alleine ein Spiel zu spielen.


Das Spiel kann wunderbar alleine als auch zu zweit gespielt. Im Inneren der handlichen und kindgerechten Packung sind 42 Schreibkarten, 38 Buchstabenkarten und ein wasserlöslicher Stift. Auf den großen Schreibkarten ist je ein Bild und das dazu gehörige Wort in Großbuchstaben abgebildet. Auf den Buchstabenkarten sind alle Buchstaben des Alphabets bunt zusammengewürfelt.


Gespielt wird wie folgt:
  • Jeder Spieler bekommt eine vorher vereinbarte Anzahl an Schreibkarten. Anfangen würde ich mit 5-7 Karten. 
  • Die Schreibkarten werden nun gemischt und verdeckt vor einen gelegt. Ebenso werden alle Buchstabenkarten gemischt und in die Mitte gelegt. 
  • Der erste Spieler fängt an und zieht die oberste Karte des Schreibkartenstapels und legt sie vor sich. Dann wird auch die oberste Karte vom Buchstabenstapel ebenfalls dazu gelegt. Stimmen einige Buchstaben mit der Schreibkarte überein? Prima, dann dürfen die Buchstaben nun auf die Schreibkarte geschrieben werden. Bei einem * darf man sich einen Buchstaben aussuchen. Bleiben noch Buchstaben übrig darf der zweite Spieler diese für seine Schreibkarte verwenden. Dann wird die Buchstabenkarte weg gelegt und der nächste Spieler ist dran und zieht eine neue Buchstabenkarte. Dann kommt wieder der selbe Ablauf. 
  • Sobald alle Buchstaben für die Schreibkarte gefunden sind darf diese an die Seite gelegt werden. Wer als erstes seine Schreibkarten korrekt ausgefüllt hat hat gewonnen.
Buchstabenkarten

Schreibkarten

Ganz simpel und einfach wird hier den Jüngsten schon der Bezug zu Buchstaben und Wörtern vermittelt. Das Spiel ist wundervoll kindgerecht und es wurde vor allem auf große Karten geachtet. Es bringt den Knirpsen nichts wenn diese auf Minikarten schreiben müssen. Das macht das Ganze nur schwieriger. Hier stimmt aber das Größenverhältnis und es macht unserem Matschpiraten große Freude Mama beim Schreiben abzuzocken.
Aber er spielt auch fürchterlich gerne alleine damit. Er nimmt sich dann die großen Schreibkarten und schreibt einfach alle Wörter fleißig drauf los. So ist der Matschpirat stundenlang beschäftigt und Mama schaut stolz zu.


Unser Fazit:
So sieht für uns ein wundervolles Kinderspiel aus. Hier wurde an alles gedacht. Es ist immer wieder verwendbar und auch unser Elfenjunge wird irgendwann seinen Spaß damit haben und die ersten Wörter schreiben lernen.
Die Verpackung oder besser gesagt die Aufbewahrungsbox ist ebenfalls sehr praktisch und durchdacht und kann überall mit hingenommen werden.
Für uns wird es jedenfalls nicht das letzte Lernspiel von Fundels gewesen sein. Denn für gerade mal 12,99€ gibt es das Spiel in diversen Onlineshops und beim Spielzeughändler um die Ecke.

Kommentare:

  1. Süße Lernidee - toll vorgestellt.

    ♥liche Grüße
    Lenchen

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin gegen verfrühte Einschulung . Dafür habt ihr doch tolle Sachen wo mit ihr das ganze Jahr spielerisch mit ihm Lernen könnt.
    Finde die Sachen top.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kam auch bereits mit knapp 6 Jahren in die Schule und mir hat es nicht geschadet. Daher sehe ich es sehr zwiegespalten. Aber ich denke bei Jungs ist es nochmal was anderes. Denn kein Junge möchte immer der Jüngste in der Klasse sein....
      Aber du hast recht. Ich fördere ihn jetzt noch zuhause bis er wirklich eingeschult wird. 😆😊

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar.
Liebe Grüße Lena