Dienstag, 7. Juni 2016

Baruli Kaffeerösterei - Lampocoy Kaffee

Kaffee geht bei mir zu jeder Tages und auch fast zu jeder Nachtzeit. Ich trinke höchstwahrscheinlich zu viel Kaffee, aber mit Milch und Zucker schmeckt es einfach zu gut und ohne Kaffee kann auch bei mir der Start in den Tag nicht richtig beginnen. Im Rahmen des Bloggertreffens #Bssst2016 durfte ich nun die >BARULI KAFFEERÖSTEREI< kennenlernen. Leider ist meine Meinung sehr zwiegespalten denn ich habe wohl einfach den falschen Kaffee für mich erwischt. Obwohl ich sonst nicht wählerisch bin traf dieser leider gar nicht meinen Geschmack - dazu aber später mehr. Jetzt möchte ich euch erstmal Baruli vorstellen.

FACTS ZU BARULI:

Die Kaffeerösterei setzt auf die besten Bohnen aus aller Herren Ländern. Ihr findet bei Baruli ein kleines, feines und sehr übersichtliches Sortiment verschiedenster Kaffee und Espresso Sorten. Und neu im Sortiment auch Chutneys, Saucen, Biersalz Kaffee und geröstete Kürbiskerne. Zu diesem Zeitpunkt finden sich genau 18 Artikel im Onlineshop.
Bei den Produkten wird zumeist auf direkten Handel geachtet und es werden den Kaffeebauern faire und überdurchschnittliche Löhne gezahlt . Die Kaffeebohnen selbst werden dann in Altenmarkt, dem Sitz von Baruli, langsam und bei niedrigen Temperaturen geröstet und zu bestem Kaffee verarbeitet.


LAMPOCOY KAFFEE

Eignung: Hervorragend in Kaffee-Vollautomaten, gut geeignet für alle Brühkaffeearten und French-Press
Geschmack: Sehr feine Fruchtaromen mit Schokolade, Karamell, Pekannuss.
Zubereitung: Vollautomat, Herdkanne, Stempelkanne, Filterkaffee

Preis: 250gr. - 6,90€ 


Die Bauern des kleinen Bergdorfes Lampocoy im Nuevo Oriente/Guatemala produzieren seit über 100 Jahren einen exzellenten Kaffee. Der Kaffee wird biologisch-organisch angebaut und direkt gehandelt. Das Lampocoy Projekt zählt zu den transparentesten Kaffeeprojekten weltweit und wird seit Anfang an von Baruli unterstützt.
Es freut mich wirklich sehr das dieses Kaffeeprojekt so transparent abläuft, aber ich mag den Kaffee einfach nicht. Ich habe ihn sowohl in einem Vollautomaten als auch in einer normalen Filterkaffeemaschine getestet, aber es kommt wie man bei uns sagen würde, nur Lülle raus. Lülle bezeichnet in unserer Region Kaffee durch den man durchschauen kann und der geschmacklich sehr lau ist. Und genau dies ist mir mit diesem Kaffee passiert. Egal wieviele Bohnen oder frisch gemahlenen Kaffee ich genommen habe, es blieb einfach so. Der Kaffee war für uns so nicht trinkbar und auch meine Freundin und meine Mum haben etwas fragend geschaut als ich Ihnen diesen Kaffee serviert habe.
Ich bin mir aber ganz sicher das es im Sortiment von Baruli gewiss den ein oder anderen Kaffee gibt der uns schmeckt, nur leider war es nicht dieser hier.

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Beitrag.
    Dünner Kaffee ist auch nicht unser Fall, wobei er vielleicht für meine Mama und ihren Mann etwas wäre.
    Wir sind schon sehr auf unseren Kaffee gespannt.
    Grüße Marie

    AntwortenLöschen
  2. Das ist natürlich doof, wenn der Kaffee so dünn ist. Das wäre auch nicht mein Fall gewesen. Ich bin mal gespannt, wie meiner ist.

    Liebe Grüße,

    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Dünner Kaffee geht gar nicht, leider. Mittelmaß ist immer gut. Aber ansonsten toller Bericht

    AntwortenLöschen
  4. Diesen Kaffee habe ich auch probiert wirklich viel zu dünn und überhaupt keinen Geschmack

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar.
Liebe Grüße Lena