Dienstag, 17. November 2015

Die Ostseesalz Manufaktur - Kurzrezension

Neben unzähligen anderen Sponsoren auf dem #Bssst2015 trat dieser Sponsor doch sehr in den Vordergrund. Denn obwohl wir wohl alle Meersalz, Himalayasalz oder grob gekörntes Salz aus dem Mittelmeer kennen, so ist es wohl kaum einem ein Begriff das auch unsere hübsche Ostsee perfektes Salz liefert. Hier möchte ich euch deshalb nun die noch kleine aber feine OSTSEESALZ MANUFAKTUR vorstellen.

Und da ich trotz stundenlanger Suche weder auf der Homepage von der Ostseesalz Manufaktur noch auf deren Facebookseite etwas finden konnte, verweise ich nun auf einen Artikel eines Genussportals das die Entstehung und die Hingabe zum Ostseesalz erklärt. Dafür mal >hier klicken< 
Denn ein Copy & Paste eines anderen Autoren kommt für mich nicht in Frage.


Für mich schmeckt es sehr mild und allein schon der Aspekt das es aus unserer heimischen Ostsee stammt macht dieses Salz zu etwas ganz besonderem. Die etwas gröbere Körnung eignet sich perfekt zum finalen salzen von einem guten Stück Rindersteak. Dadurch das es keine ganzen Silzkristalle sind lässt es sich auch prima zum abschmecken von Gerichten verwenden ohne das man zuviel dosiert.


Da es von Hand hergestellt wird, ist es nicht ganz billig. Denn bei 100gr. kommen wir auf einen Preis von 7,50€. Wenn man aber weiß welch kostbares Gut Salz aus der Ostsee darstellt und mit wieviel Hingabe es produziert wird, so ist dieser Preis doch gerechtfertigt. Erwerben könnt ihr das Ostseesalz aktuell im norddeutschen Raum bei Lebensmittel/-Feinkosthändlern und in vereinzelten Supermärkten.

Dankeschön an die Ostseesalz Manufaktur für das kostenfreie Sponsoring des #Bssst2015.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Kommentar.
Liebe Grüße Lena