Mittwoch, 4. November 2015

BaroCook - Der Outdoor Helfer

Essen erhitzen ohne Backofen, Mikrowelle oder Herdplatte? Ja geht denn das? ich sage ganz klar ja und stelle euch daher nun den absoluten Outdoor Spezialisten BAROCOOK vor den wir durch das Bloggertreffen #Bssst2015 und dem Sponsor >IZZY< kennenlernen durften.


Da wir zwei verschiedene Systeme zum testen bekommen haben, habe ich mich für die Container entschieden und die Beutel mit Hitzepacks an die liebe Helli von Hellis Testeck weitergegeben. Ihren Bericht könnt ihr euch >hier< anschauen - sogar inklusive Produktvideo wie das ganze funktioniert.


Nun aber zu meinem Containern. Bekommen habe ich zwei verschiedene Größen. Einmal mit einem Fassungsvermögen von 850ml und mit 320ml Fassungsvermögen. So hat man immer die passende Größe dabei.


Aber wie funktioniert der ganze Spaß eigentlich? Man stelle sich folgende Szenerie vor. Ihr geht zum campen, wandern oder zum Skifahren. Habt nur das nötigste dabei und wollt aber nicht unnötig viel Geld für ein Mittagessen auf einer Skihütte oder Gaststätte ausgeben. Dann ist Barocook genau das richtige. Hiermit könnt ihr euer Essen direkt an Ort und Stelle erwärmen, das einzigste was ihr dafür braucht ist ein bisschen klares Wasser zum erhitzen. Und Wasser bekommt man immer mal irgendwo her. Sei es aus dem Wasserhahn, geschmolzener Schnee auf der Piste oder durch die mitgebrachte Wasserflasche. Also alles ganz easy und schon kann es losgehen.

  1. BaroCook Edelstahlschüssel von der Hauptschüssel nehmen
  2. Essen bzw. Getränk in die Edelstahlschüssel geben
  3. Hitzepack bitte öffnen und mit Wasser in der Hauptschüssel dann mischen
  4. Edelstahlschüssel mit dem Essen bzw. Getränk in die Hauptschüssel einsetzen
  5. Silikonabdeckung schließen und circa 10-30 Minuten warten bis das Gericht bzw. Getränk Nahrung fertig erhitzt ist
 
Zubereitungszeiten:
  • Suppe, Kaffee, Tee, Kakao: innerhalb 10 Minuten
  • Nudelgerichte: 15 Minuten
  • Pasta und Gemüse: 20 Minuten
  • Reis: 20 Minuten
  • Gerichte die gefroren sind: 25-30 Minuten

Temperaturverlauf:
  • 90°C nach 13 Minuten
  • 98°C nach 25 Minuten
Und nicht nur das es wirklich ganz easy funktioniert, es wird auch richtig warm und je nach Mahlzeit, wie bspw. Suppe oder Eintopf auch richtig heiß. Mein Mann hat das System nun einige Mal mit auf Nachtschicht genommen und er war von der Anwendung hin und weg. Eine halbe Stunde vor seiner Pause tigert er los, füllt Wasser in die untere Schale, gibt das Hitzepack hinzu und lässt es dann einfach vor sich hin köcheln und wenn er dann Pause hat - hat er warmes Essen. Einfach genial.


Und der nächste Einatz der zwei Container wird im Winter auf der Skipiste folgen. Denn mein Mann und ich sind begeisterte Wintersportler und da kann der Tag inklusive Skikarte, Anfahrt etc schon gerne mal in die Hunderte gehen. Daher kommt mir das BaroCook Kochsystem gerade recht. Ich kann es platzsparend in den Rucksack packen, den wir sowieso immer dabei haben und mir dann um die Mittagszeit ganz einfach mitten im Schnee mein Essen warm machen. So weiß ich wenigstens was ich esse, denn nicht jedes Essen auf den Skihütten ist auch wirklich lecker. Zudem bringt das Kochsystem noch weitere Vorteile mit sich: Es werden keine fossilen Brennstoffe benötigt, es entsteht kein Kohlenmonoxid, die Nutzung ist sicher und einfach, das Set ist platzsparend und ohne weiteres Zubehör zu verstauen.

Die Container muss man sich nur einmal anschaffen und als weiteres nur noch die passenden Hitzepacks zukaufen.

Container 320 ml - 19,99€ 
Container 850 ml - 29,00€ inkl. Neoprenhülle 

Wie ihr sehen könnt, ist dieses System das absolute Non Plus Ultra für Outdoorfans und auch für Festivals. Denn wenn ich solch ein System schon gehabt hätte, bevor ich mit meinem Sohn schwanger war, hätte ich es mit Garantie auch mit zu Rock im Park genommen. 

Ich bedanke mich ganz herzlich bei izzy für das kostenfreie Sponsoring des #Bssst2015. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Kommentar.
Liebe Grüße Lena